THEMEN

Was raus kommt, wenn man auf die Tube drückt

Schnell ist eine Zahnpasta gekauft, muss ja nur gut schmecken. Wirklich? Hier, was eine Zahnpasta ausmacht.

Schnell ist eine Zahnpasta gekauft, muss ja nur gut schmecken. Wirklich? Hier, was eine Zahnpasta ausmacht.

Nützliche Helfer -

Eine Zahnpasta sollte frei sein von sehr vielen Inhaltsstoffen, so zum Beispiel von:

  • SLS (Sodium-Lauryl-Sulfat, es irritiert die Zellen der Mundschleimhaut, attackiert sie sogar; trocknet den Mund aus; begünstigt Aphthen)
  • Triclosan (ein Antibiotikum, Resistenzen sind die Folge, es könnte auch beim Menschen krebserregend sein)
  • Mikroplastik (sammelt sich in Gewässern, in Tieren und wohl auch in uns Menschen an, mit noch unbekannten Folgen)

 

Hingegen sollte eine Zahnpasta Fluorid als Kariesschutz enthalten, die Wissenschaft ist da sehr klar. Und das ist es eigentlich schon: Fluorid ist die Basisausstattung.

Hinzu kommen je nach dem, ob man zusätzlich remineralisieren möchte, zum Beispiel offene Dentinkanäle. Oder Entzündungen hemmen. Oder aufhellen (sanft!):

  • das enzymatische System, das die Mundgesundheit natürlich stärkt.
  • Hydroxylapatit, um Zähne zu remineralisieren und Mikroläsionen und offene Dentinkanäle zu schliessen, zum Beispiel an empfindlichen Zahnhälsen.
  • Aktivkohle und/oder Glucose-Oxidase als sanfte Whitening-Systeme.
  • CITROX®, ein natürliches antiseptisches Mittel, hemmt Entzündungen, extrahiert aus der Bitterorange.
  • Kräuter-Extrakte, die Zahnfleisch, Zahnfleischsaum und Mundschleimhäute pflegen, Entzündungen hemmen.
  • Provitamin B5, das die Bildung neuer Schleimhautzellen fördert, die Schleimhäute feucht hält.
  • Xylitol, Birkenzucker, der vor Karies schützt und den Zahnschmelz stärkt.
  • Geschmack, entweder sehr zurückhaltend oder richtig anders: knallig, überraschend.
  • ein oder zwei Tricks; der eine, um ein kühlendes Geschmackserlebnis zu bewirken; der andere, um Zähne weisser scheinen zu lassen; beide völlig unbedenklich.

Und der RDA sollte niedrig sein, damit der Zahnschmelz nicht abgeschmirgelt wird.

Hier ausführlich (oder falls Sie das alles gar nicht wissen wollen, geht es hier direkt zu den Zahnpasten):

Nützliche Helfer - Seit Zahnpasten Fluorid enthalten, ist Karies markant zurückgegangen.

Seit Zahnpasten Fluorid enthalten, ist Karies markant zurückgegangen.

Fluoride remineralisieren den Zahnschmelz, härten ihn und wirken antibakteriell. Die Wissenschaft ist da klar: Fluoride schützen vor Karies. — Wer ausschliesslich gesund isst und die Zähne immer perfekt putzt, kann auf Fluorid verzichten. Gesund essen: Obst, Gemüse, Probiotisches, wenig Fleisch, kaum Zucker, alles selber zubereitet. Perfekt putzen: Ist nicht ganz einfach, lässt sich aber lernen, sogar ZahnärztInnen tun das, und zwar in unseren iTOP-Seminaren. — Die Enzycal Zero enthält als einzige unserer Zahnpasten kein Fluorid: für Perfekt-PutzerInnen und Personen, die in homöopathischer Behandlung sind.

Ohne Schäumungsmittel SLS, denn es attackiert Zellen der Mundschleimhaut.

Man bemerkt SLS dadurch, dass der Mund trocken ist, sich auch der Geschmack verändert: Der Orangensaft, der Espresso, sie schmecken nicht so, wie erwartet. Wer sowieso unter Mundtrockenheit – auch unter Aphthen – leidet, wird sich über eine SLS-freie Zahnpasta besonders freuen. — Unsere Zahnpasten enthalten kein SLS. Daher schäumen sie auch weniger stark. Das ist gewöhnungsbedürftig, hat aber einen Vorteil: Der Mundschleimhaut tut das richtig gut. Ausserdem reinigen Schallzahnbürsten besser, wenn es nicht übermässig viel Schaum hat. — Andere Namen für SLS: Sodium-Lauryl-Sulfat, Natriumlaurylsulfat oder Natriumdodecylsulfat, SDS.

Super, kein Triclosan.

Einige Hersteller setzen das Antibiotikum Triclosan ein, es scheint gut gegen Bakterien zu wirken. Jedoch raten ÄrztInnen von Triclosan ab, weil es Resistenzbildungen fördert; ausserdem ist unklar, ob es gesundheitlich wirklich problemlos ist. In Tierversuchen soll es krebserregend gewirkt haben. — Unsere Zahnpasten enthalten kein Triclosan.

Nützliche Helfer - Völlig frei von Mikroplastik.

Völlig frei von Mikroplastik.

Es steckt in Duschmitteln, Peelings, Zahnpasten, Kaugummis: Mikroplastik. Kleinste Plastikteilchen, die einem Mittel helfen sollen, besser zu schrubben. Schon die Idee ist seltsam. Die Folge: All diese winzig kleinen Plastikteilchen sammeln sich in Gewässern, Fischen, anderen Tieren, sogar im Bienenhonig steckt es bereits, und wohl auch in uns Menschen. Die Folgen sind noch unbekannt. — Mikroplastik brauchen wir nicht. Hatten wir noch nie in irgendeinem unserer Produkte. Die Kügelchen, die in der BE YOU. stecken, bestehen aus Menthol, frisch!

Dank niedrigem RDA immer schön zärtlich zum Zahnschmelz.

Leicht körnig darf eine Zahnpasta schon sein. Das hilft, Schmutz zu entfernen. Eine zu hohe Körnigkeit führt aber dazu, dass der Zahnschmelz über die Jahre weggeschmirgelt wird. Wie fest eine Zahnpasta schmirgelt, wird in RDA gemessen, das ist die Abkürzung für «Radioactive Dentine Abrasion», ein Messverfahren. Wir empfehlen, Zahnpasten mit möglichst tiefem RDA zu verwenden. – Unsere Enzycal haben einen RDA von 30 bis 60, unsere BE YOU. von 50 und die «Black Is White» sowie die «White Is Black» von 76, was für Whitening-Zahnpasten sensationell niedrig ist.

Nützliche Helfer - Das enzymatische System stärkt die natürlichen Schutzfunktionen des Speichels.

Das enzymatische System stärkt die natürlichen Schutzfunktionen des Speichels.

Dieses System besteht aus drei Enzymen. Bitte sehr: Amyl-Glucosidase, Glucose-Oxidase, Lacto-Peroxidase. Alle Enzyme dieses Systems kommen auch in unserem Speichel vor. Das Tolle an ihnen: Sie produzieren Substanzen, die für die Bakterien im Mund schädlich sind. So bekämpfen sie Bakterien, Pilze und Viren. Hemmen die Bildung von Zahnbelag und Zahnstein. Bauen Zucker laufend ab. Unterstützen die natürlichen Schutzfunktionen des Speichels. — Alle unsere Enzycal-Zahnpasten enthalten dieses enzymatische System, ebenso unsere Whitening-Zahnpasten «Black Is White» und «White Is Black».

Nützliche Helfer - Glucose-Oxidase sorgt sogar für Whitening, enzymatisch und sanft.

Glucose-Oxidase sorgt sogar für Whitening, enzymatisch und sanft.

Hellere, weissere Zähne, dazu braucht niemand zum Schmirgelpapier oder zum Bleichmittel zu greifen. Natürliche Glucose-Oxidase hilft: Indem dieses Enzym Zucker in Sauerstoff wandelt, wirkt es gegen Verfärbungen und Flecken. Und es tut noch mehr: Es stimuliert die Lacto-Peroxidase, sorgt für eine gesunde Mundflora, fördert den Speichelfluss, wirkt antibakteriell. Übrigens nutzen auch Bienen Glucose-Oxidase, um ihren Honig vor Keimen zu schützen. — Glucose-Oxidase ist enthalten in unseren Zahnpasten BE YOU. und im Kaugummi «Black Is White».

Nützliche Helfer - Nochmals Whitening: Aktivkohle, sie ist pechschwarz, putzt saubersanft.

Nochmals Whitening: Aktivkohle, sie ist pechschwarz, putzt saubersanft.

Verfärbungen und Flecken werden von der Aktivkohle einfach aufgesaugt. Adsorption nennt sich dieses Prinzip. Wie ein Staubsauger. Oder wie ein Schwamm, den man auf eine Wasserlache legt. Genau das machen unsere Zahnpasten «Black Is White» und «White Is Black»: sanft Verfärbungen und Flecken wegzaubern. Und das, ohne den Zahnschmelz wegzuschmirgeln, ohne Bleichmittel einzusetzen. Aktivkohle ist übrigens auch im «Black Is White»-Kaugummi drin.

Nützliche Helfer - Der eine Trick: ein Blaufilter.

Der eine Trick: ein Blaufilter.

Direkt in der Zahnpasta, er lässt die Zähne weisser erscheinen. Dieser Blaufilter funktioniert als Glanzpigment rein physikalisch – also ohne Chemie – und ist völlig unbedenklich: «Prestige Sparkling Blue» filtert gelbes Licht heraus. Fertig. – Enthalten in der «Black Is White» und der «White Is Black».

Der andere Trick: schön cool.

Starphere, dieser super angenehme Zusatzstoff, besteht aus Zellulose und Stärke, ist ebenfalls unbedenklich. Was er tut: Er kühlt, und das macht das Zähneputzen geradezu erquickend. – Enthalten in der «Black Is White» und der «White Is Black».

Nützliche Helfer - Es ist der Schnee, der Berge weiss macht.

Es ist der Schnee, der Berge weiss macht.

Und bei den Zähnen das Hydroxylapatit. Es kommt, zum Beispiel, eben aus den Bergen. Zahnschmelz besteht zu 95% aus diesem Mineral. Extrem hart ist es, härter als Stahl. Hydroxylapatit festigt den Zahnschmelz, indem es herausgelöste Zahnschmelz-Teilchen ersetzt. So verschliesst es auch offenliegende Dentinkanäle. Es poliert den Zahnschmelz und verleiht ihm neuen Glanz, entfernt Flecken und Verfärbungen. Bei regelmässiger Anwendung legt es sich sogar als Schutzfilm auf den Zahnschmelz, glättet ihn. Neue Verfärbungspartikel können nicht mehr gut anhaften, die Zähne bleiben schön. — Hydroxylapatit ist enthalten in den Zahnpasten BE YOU., «Black Is White» und «White Is Black» sowie im Kaugummi «Black Is White».

Nützliche Helfer - Das ist bitter für Bakterien, Pilze und Viren.

Das ist bitter für Bakterien, Pilze und Viren.

CITROX®, die Natur selbst hat es hervorgebracht: Dieses Extrakt aus der Bitterorange wirkt antiseptisch, antimykotisch und antiviral, hilft, Entzündungen zu hemmen. Dabei handelt es sich um natürlich vorkommende Bioflavonoide. Unser Organismus kennt sie seit Menschengedenken. CITROX® ist nicht toxisch und sorgt für eine gute Mundflora. CITROX® bewährt sich seit Jahrzehnten, zum Beispiel um Lebensmittel zu konservieren. — Enthalten ist CITROX® in den Zahnpasten BE YOU. sowie in den antiseptischen Mundspülungen Perio Plus+.

Entzündungshemmendes: ganz natürlich aus der Kräuterei.

Ja, sie beruhigen und regenerieren Schleimhäute und Zahnfleisch. Hemmen Entzündungen. Unterstützen sogar die Wundheilung nach Behandlungen und Operationen, und das alles ganz natürlich: der Sonnenhut, die Teufelskralle und der Indische Wassernabel. — Enthalten sind diese Kräuterextrakte in den Zahnpasten BE YOU.

Wir sind pro Vitamine.

Panthenol, also Provitamin B5, ist besonders für die Mundgesundheit interessant: Es unterstützt die Bildung neuer Schleimhautzellen. Und es hemmt Entzündungen, fördert die Heilung von Wunden, hält die Schleimhäute feucht. — Enthalten ist Panthenol in den Zahnpasten BE YOU.

Nützliche Helfer - Und zum Schluss noch etwas Zuckrig-Süsses.

Und zum Schluss noch etwas Zuckrig-Süsses.

Einige unserer Zahnpasten haben Zucker drin. Keine Sorge, es ist Birkenzucker, genannt Xylitol: Statt die Zähne anzugreifen, schützt er sie. Denn Birkenzucker hemmt das Wachstum von Kariesbakterien. Ausserdem stärkt er den Zahnschmelz und schmeckt tatsächlich wie Zucker. – Enthalten ist Xylitol in den Zahnpasten BE YOU. und «Black Is White» sowie «White Is Black» und, ja, auch im Kaugummi «Black Is White».

Danke.

Für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit. Falls Sie noch mögen, hier geht es zu den Zahnpasten.

xs
sm
md
lg