LÄCHELN

Was lässt Sie lächeln?
Mundspülung oder Speichel?

Nützliche Helfer -

Hut ab vor Spucke: Über einen Liter Spucke produziert ein gesunder Mensch pro Tag, und diese Spucke sorgt für gesunde Zähne und gesunde Mundschleimhäute. Sobald der Speichel nicht mehr fliesst – wegen Krankheit, wegen Medikamenten oder
im Alter –, zerfallen die Zähne rasch und die Mundschleimhäute vertrocknen.

Alles, was es braucht

Wie hält die Spucke den Mund gesund? Wie macht sie das bloss? Nun, erstens bildet sich aus dem Speichel das Schmelzoberhäutchen, die sogenannte Pellikel, die sich schützend über die Zähne legt. Zweitens spült Speichel Nahrungsreste weg. Drittens fügt der Speichel den Zähnen wichtige Mineralien zu. Und viertens wirkt der Speichel gegen Bakterien.

Nützliche Helfer - Erstens, die Pellikel

Erstens, die Pellikel

Das alles macht die Spucke mit nur 0.6 % ihres Inhalts, und dazu gehören Eiweisse, Mineralstoffe und Enzyme. So legen sich gleich nach dem Zähneputzen bestimmte Eiweisse, Glycoproteine, Lipide und Enzyme als sogenannte Pellikel auf Zähne, Zahnfleisch und Mundschleimhaut. Diese Pellikel ist – noch – weitgehend frei von Bakterien. Sie schützt die Zähne und kontrolliert genau, was durch sie hindurch zum Zahn gelangt.

Nützliche Helfer - Zweitens, spülen bitte!

Zweitens, spülen bitte!

Und dann, nach dem Essen, bleiben Nahrungsreste und Abschilferungen an den Zähnen hängen. Ohne Speichel würde das alles ziemlich lange da herum liegen und schon bald Schaden anrichten. Doch der Speichel spült so ziemlich alles einfach weg.

Nützliche Helfer - Drittens, remineralisieren

Drittens, remineralisieren

Dabei bleibt vom Essen noch genug übrig, Säuren, zum Beispiel. Diese Säuren aus Essig, Fruchtsäften, Cola-Getränken und Energiedrinks demineralisieren den Zahnschmelz. Das heisst: Die Säuren lösen Mineralien, z.B. Kalzium, aus dem Zahnschmelz heraus. Doch genau da kommt der Speichel wieder ins Spiel. Er remineralisiert die Zähne, reichert sie also wieder mit Kalzium und Phosphat an – und sogar mit Fluorid. Damit repariert der Speichel die mikroskopisch kleinen Erosionen im Zahnschmelz, und das tut er laufend. Täte er das nicht, wären die Zähne bald aufgelöst.

Nützliche Helfer - Viertens, Speichel gegen Bakterien

Viertens, Speichel gegen Bakterien

Imposant: Speichel wirkt auch antibakteriell. Das liegt an seinen Enzymen, kleinen Wunderwerken und Zauberkünstlern aus Eiweiss: Diese Enzyme wandeln Schädliches in Unschädliches, indem sie es spalten oder sonstwie verändern.

Lacto was?

Besonders zu erwähnen ist das Lactoperoxidase-System: Die drei Enzyme dieses Systems machen nicht nur Bakterien unschädlich, sondern sogar Viren und Pilze. Dadurch hemmen sie die Bildung von neuer Plaque – zum Wohl der Mundgesundheit.

Nützliche Helfer - So weit, so gut?

So weit, so gut?

Ja, eigentlich schon. Nur: Dieses natürliche enzymatische Schutzsystem ist bei vielen Personen gefährdet: Es werden Unmengen stark säurehaltiger Getränke konsumiert (dazu gehören auch Fruchtsäfte und der Essig in der Salatsauce). Auch Alkohol und Nikotin sind schädlich. Und wenn man sieht, wie viel Zucker in den Lebensmitteln enthalten ist, kann man verstehen, dass es den Enzymen schwindlig wird: Mit so viel Arbeit haben die nicht gerechnet.

Nützliche Helfer - Enzyme haben es schon schwer genug

Enzyme haben es schon schwer genug

Also: Nach dem Essen eine halbe bis ganze Stunde warten mit Zähneputzen, so reduzieren sich die Säuren. Und hier, was man zusätzlich tun kann: Erstens Zucker reduzieren. Zweitens nach säurehaltigen Speisen oder Getränken den Mund mit Wasser – oder noch besser: Milch – ausspülen, das hilft, die Säuren zu reduzieren. Drittens eine Zahnpasta benutzen, die das Lactoperoxidase-System unterstützt: Die CURAPROX enzycal enthält – und zwar auf eine physiologische, also dem Körper bestens angepasste Weise – genau diejenigen Enzyme, die das Laktoperoxidase-System ausmachen.

Nützliche Helfer - Und die Mundspülung?

Und die Mundspülung?

Vorausgesetzt, der Speichel fliesst – welche Vorteile kann eine Mundspülung da noch bringen? Schliesslich bringt der Speichel schon alles mit, was es braucht.

Ausserdem kommt im Speichel gerade das nicht vor, was manche Mundspülung mit sich bringt: Schädliche Stoffe wie Alkohol oder ein Zuviel an ätherischen Ölen – das irritiert die Mundschleimhäute und beeinträchtigt das Geschmacksempfinden.

Also: Spucke bringt’s.

xs
sm
md
lg