Interviews

«Mit den CURAPROX-Produkten habe ich stets ein Stück Heimat dabei»

Martina Hingis ist seit anfangs 2016 CURAPROX-Marken-Botschafterin. Ein Interview übers Zähneputzen – und weshalb sie nie ohne Superduo im Sportsack aus dem Haus geht.

«Mit den CURAPROX-Produkten habe ich stets ein Stück Heimat dabei»

 

Martina Hingis, wir sind alle begeistert: Sie sind die ideale Weltbotschafterin für unsere Marken.

Hoffentlich, denn wir sind ja alle Profis. Und die bisherigen Auftritte für CURAPROX waren toll. Es hat mir Spass gemacht, so wie es das Zähneputzen neuerdings auch tut. Grossartig, konnte ich als Marken-Botschafterin mit dem CURAPROX-Logo auf meinem Dress schon einige Turniere gewinnen.

 

Wie sind Sie auf unsere Produkte gekommen?

Meine Zahnärztin hat mir die CURAPROX-Produkte mitgegeben. Ich war begeistert, und Zahnhygiene war mir schon früher sehr wichtig – und ist es heute mit meinem erweiterten Wissen sogar noch mehr!

 

Im Mund fängt ja alles an, die gesamte Gesundheit. Denn Luft, Wasser und Nahrung werden darüber aufgenommen.

Genau, die Gesamtgesundheit beginnt im Mund. Und damit auch der Erfolg. Das sehe ich selber: Bei mir im Profi-Tennissport ist sehr wichtig, dass alles stimmt. Nicht nur körperlich, sondern auch im Kopf – und also auch im Mund. Wir alle wissen, wie einen Zahnschmerzen belasten können. Mit gutem Geschmack im geputzten Mund lässt es sich – auch dank diesem Vorwissen – immer wieder wunderbar erfrischt in den neuen Tag starten. Angenehmer Atem macht mich selbstsicher. So bereitet mir Zahnhygiene gar noch mehr Spass. Es ist einfach: Die richtigen Produkte machen mir das Leben viel einfacher.

 

Sie sind als ideale Botschafterin auch fleissig im Bekanntenkreis am Verteilen, wie wir hören.

Ich komme viel in der Welt herum und stelle immer wieder fest, wie beliebt Brands «Made in Switzerland» sind. Meine Heimat steht für Qualität, dafür steht ja auch das weltweit bekannte Schweizer Kreuz. Und so habe ich mit den raffinierten und effizienten CURAPROX-Produkten immer ein Stück Heimat mit mir dabei, wenn ich in der grossen weiten Welt herumreise! Diese Zahnbürsten sind doch die schönsten bunten Souvenirs, die obendrein für die Gesundheit der Menschheit stehen.

 

Was schätzen Sie besonders an den CURAPROX-Produkten?

Meine Erfahrung ist immer wieder, dass ich gerne zurück zum Einfachen gehe. Das Simple ist oft durchdachter. Wie heisst es doch: Reduce to the max. So putze ich meine Zähne gerne manuell anstatt mit Schallzahnbürsten. Und die CS 5460 ultra soft setzt ja heute noch auf ein vierzigjähriges Design, welches trotzdem mit seinen feinsten, rund 5460 Borsten moderne Technologie aufweist. So muss ich nicht eine halbe Stunde lang rumschrubben, sondern kann mit sanften Bewegungen ideale Zahnhygiene machen.

 

Welche Rituale haben Sie beim Zähneputzen?

Ich putze meine Zähne grundsätzlich sehr gerne und pflege es so zu halten: Putzen am Morgen nach dem Aufstehen und am Abend vor der Nachtruhe – unbedingt und um jeden Preis. Aber immer mal wieder auch unterwegs oder im Hotel nach einer Mahlzeit – oder wenn ich ein ungutes Gefühl im Mund habe. Seit neuestem trage ich auch ein Superduo-Set – Zahnbürste und Interdentalbürstchen – in meiner Schlägertasche mit mir herum. So kann ich jederzeit und allerorten eine Schnellreinigung machen.

 

Sie sind jetzt 36: Haben Sie einen Karriereplan für die Zeit nach 40?

(Lacht herzlich.) Nein, ich nehme das Leben vorneweg. Ich freue mich auf die nächsten Turniere und jeweils die gesamte Saison. Aber Jahre im Voraus plane ich nicht. Höchstens die nächsten Jahre, in denen ich CURAPROX weiterhin repräsentieren darf.

 

(Interview: Mathias Haehl)


xs
sm
md
lg